Königliche Kunst

Lange Zeit lagen die Klavierkompositionen Georg Vs unentdeckt und verborgen in den Archiven des Hauses Hannover. Der Pianist  Ingo Dannhorn hat sie wiederentdeckt, wieder-uraufgeführt und erstmals auf CD einspielt.

Georg V., Cousin von Queen Victoria und Vorfahr zahlreicher europäischer Adelshäuser, erblindete in früher Jugend. Dennoch regierte er und hatte zudem den Traum, seinen Hof zu einem musikalischen Zentrum zu machen: Brahms, Schumann, Liszt waren gerngesehene und häufige Gäste in Hannover.

Die Klaviermusik des Königs strahlt eine Sensibilität und Innigkeit aus, die man so nicht vermutet.